Willkommen in Dinklage

Die Dinklager Stadtbroschüre

Alle Infos: Hier klicken!


Aktuelles aus Dinklage

Veröffentlicht am 03.09.2019

Rathausplatz wieder mit Zwei-Stunden-Parkregelung

Auf dem Dinklager Rathausplatz gilt ab sofort wieder die Zwei-Stunden-Parkregelung. Die Einhaltung der Regelung werde ab sofort vermehrt kontrolliert, heißt es aus dem Rathaus. „Für einen kurzen Übergangszeitraum wird Klaus Landau, der für die Überwachung des ruhenden Verkehrs in der Stadt Dinklage zuständig ist, sicherlich noch ein Auge zudrücken, bevor dann Verstöße gegen die Regelung entsprechend geahndet werden“, weiß Pressesprecher Ansgar Westermann zu berichten. Es werde darauf hingewiesen, dass die Zwei-Stunden-Parkregelung für alle Kraftfahrzeuge mit Ausnahme der beiden Parkplätze für E-Fahrzeuge gelte, heißt es aus dem Ordnungsamt. Wie aus der Pressemitteilung der Stadt weiter ersichtlich, gilt die Parkregelung in den gekennzeichneten Flächen ab sofort von montags bis freitags in der Zeit von acht bis 19 Uhr. PKW-Fahrer, die ohne die erforderliche Parkscheibe ihr Auto abstellen, werden mit einem Verwarnungsgeld belegt, heißt es in der Mitteilung. Mit der Wiedereinführung der Zwei-Stunden-Parkregelung möchte die Stadt Dinklage erreichen, dass Autofahrer, die Termine in den Praxen am Rathausplatz wahrnehmen müssen oder ihren kurzen Einkauf erledigen möchten, auch einen entsprechenden Parkplatz vorfinden. Text/Foto: Westermann (Stadt Dinklage)
Article Thumb

... weiterlesen!


Veröffentlicht am 03.09.2019

Acht Bands in acht Locations am 2. Oktober

„Soundbars“ startet zur dritten Auflage – Vorverkauf startet am Donnerstag Das Konzept hat in den vergangenen zwei Jahren die Besucher überzeugt, so dass sich die Veranstalter auch in diesem Jahr dazu entschieden haben die „Soundbars“ durchzuführen. Am Mittwoch (2. Oktober) sind es sogar acht „Locations“, an denen verschiedene Bands Live-Musiker dem Publikum den ganzen Abend, bis in die Nacht die unterschiedlichsten Musik-Genres bieten. Dazu gibt es wieder ein Gewinnspiel und auch wieder den sogenannten „Kneip Rider“, ein Bus der alle Gäste von A nach B bringt. Neben sieben Gastronomen wird erstmals auch der Jugendtreff als „Location“ auftreten. Die Werbung für das Event, die Namen "Dinklager SoundBars" und "KneipRider" stammen von der Agentur Motion Pixels. Der „KneipRider“, ein Shuttle-Bus der halbstündlich von Kneipe zu Kneipe fährt, stammt von der Firma Kohorst Reisen, bei der Realisierung und Gesamtorganisation unterstützt Daniel Wegmann von der Agentur Motion Pixels das Team um Marko Bühler, der vor drei Jahren die Idee zu dem Event hatte. Für den Abend haben sich die Organisatoren einen Clou überlegt: Alle Lokale öffnen um 19 Uhr, die Konzerte beginnen jedoch zeitversetzt, sodass jeder Gast auch alle Bands sehen und erleben kann. Den Abend gestalten acht Bands und Alleinunterhalter. Folgende Acts haben sich angekündigt: Holger Aden wird die Gäste im „Hotel Wiesengrund“ unterhalten. Jürgen Brinker spielt in seiner unnachahmlichen Art im „Mon ami“. Die Gäste im „Alten Gesellenhaus“ werden von Real Spirit unterhalten. Getreu dem Motto „alle guten Dinge sind Drei“ spielt Noise Control bei der dritten Auflage zum dritten Mal im „Bistro im Stern“. Die Jungs von Halbgar rocken bei „Suntken“ und Dr. Beat bespaßt das „Time Out“. Im Jugendtreff spielen im Wechsel The Projects und die Dinklager Band Pool Nr. 9. Last but not least spielen The Rogues from County hell im „Ritzer. Den genauen Ablaufplan gibt es bei Facebook auf der Seite der Dinklager Soundbars. Der „Kneip Rider“ ermöglicht den Gästen halbstündlich von Kneipe zu Kneipe zu fahren. Immer zur vollen und halben Stunde beginnt der Bus-Shuttle beim Hotel Wiesengrund und fährt dann die weiteren Kneipen an. Die Benutzung des Kneip Riders ist für Gäste des Abends mit entsprechendem Ticket kostenlos! In jeder Location und dem Bus gibt es am Eingang einen Stempel zu ergattern. Wer alle 8 Stempel vollständig hat, kann sein Eintrittsticket mit Name und Telefonnummer versehen und es in einem der Lokale abgeben. Die Gewinner von 3 x 2 Tickets für Soundbars 2020 werden dann per Losverfahren ermittelt und auf Facebook bekannt gegeben. Die Tickets für die Dinklager Soundbars sind ab Donnerstag (5. September) erhältlich in allen teilnehmenden Lokalen und im Rathaus der Stadt Dinklage (Zimmer 3). Es wird darum gebeten, die Öffnungszeiten aller Lokale und der Stadt Dinklage zu beachten. Wer im Vorfeld keine Tickets ergattern konnte, kann auch am Abend selbst einfach in einer der Kneipen an der Abendkasse sein Ticket lösen. Der Eintritt in alle acht Locations, die kostenlose Busnutzung und eben acht geniale Bands kostet einmalig 10 Euro.Alle relevanten Infos gibt es unter: https://www.soundbars-dinklage.de/ Grafik: Motion Pixels / Text: Westermann (Stadt Dinklage)
Article Thumb

... weiterlesen!


Veröffentlicht am 02.09.2019

Zweite Pilgerwanderung am 22. September

Waldkapelle auf dem Kardinalsweg in Holdorf wird eingeweiht Die zweite Pilgerwanderung auf dem Kardinalsweg findet am Sonntag (22. September) statt. Im Rahmen der Wanderung wird auch die Waldkapelle in Holdorf eingeweiht. Der Kardinalsweg ist dem weit über die Stadt- und Kreisgrenzen berühmten Dinklager Clemens August Kardinal von Galen gewidmet. Im vergangenen Jahr wurde der Weg, der die Stadt Damme mit der Gemeinde Holdorf und der Stadt Dinklage verbindet und insgesamt 24 Kilometer lang ist, offiziell durch eine Wanderung von Holdorf nach Dinklage eingeweiht. Nunmehr ist auch die Waldkapelle in der Gemeinde Holdorf fertiggestellt. Aus diesem Anlass wird es eine Pilgerwanderung von Damme nach Holdorf geben. Dazu möchten wir Sie recht herzlich einladen; auch Vereine und Gruppen sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei! Die Veranstalter bieten einen kostenlosen Bustransfer für Teilnehmer aus Dinklage an. Der Bus fährt um 11.30 Uhr vom Rathaus ab in Richtung Damme. Die Rückfahrt erfolgt um 18.30 Uhr in Richtung Dinklage. Für Wanderer, die lieber mit dem eigenen PKW anreisen möchten, stehen des Weiteren am Kloster Damme ausreichend PKW-Parkplätze zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung; für den Rücktransfer ist gesorgt. Der Empfang der Wanderer/Pilger beim Kloster Damme erfolgt um 12.15 Uhr. Im Anschluss erfolgt um 12.30 Uhr ein Ökumenischer Wandersegen bevor um 12.45 Uhr die rund 10 Kilometer lange Wanderung in Richtung Holdorf beginnt. Um 15.30 Uhr werden die Wanderer dann in der Nähe des Heidesees bei der Waldkapelle erwartet, wo gegen 15.45 Uhr die Einsegnung erfolgen wird. Ab 16.30 Uhr wartet dann eine Kaffee- und Kuchentafel am Heidesee auf die Teilnehmer, die jedoch selbst zu zahlen ist. Um 18.30 Uhr erfolgt die Rückfahrt in Richtung Dinklage. Für die Wanderung wird festes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Kleidung empfohlen. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass Teilnehmer für ausreichend Verpflegung und Getränke sorgen sollten. Aus organisatorischen Gründen ist insbesondere wegen der Teilnahme an Wanderung und der Busfahrt eine telefonische Anmeldung bis Dienstag (10. September) zwingend erforderlich. Diese kann bei der Stadt Dinklage unter der Rufnummer 899-0 vorgenommen werden. Foto: Michael Nath / Text: Westermann (Stadt Dinklage)
Article Thumb

... weiterlesen!


Veröffentlicht am 30.08.2019

D!nklusiv lud zum Diskussionsforum

Menschen mit Beeinträchtigungen diskutieren mit Bürgermeister Bittner Im vergangenen Jahr hatte D!nklusiv erstmals mit Dinklages Bürgermeister Frank Bittner im Rahmen eines Diskussionsforums Möglichkeiten der Verbesserung angeregt. Nun hatte D!nklusiv erneut zu einem entsprechenden Forum geladen, um einerseits bereits durchgeführte Maßnahmen und andererseits noch vorhandene Missstände zu diskutieren. Bürgermeister Frank Bittner zeigte sich erfreut, dass D!nklusiv ihn erneut zu einem Diskussionsforum eingeladen hatte. „Es liegt mir sehr am Herzen, die Barrieren in Dinklage weitestgehend abzubauen“, sagte Bittner zu Beginn der Veranstaltung. Auch wenn man sicherlich keine hundertprozentige Barrierefreiheit hin bekomme, so sei es ihm doch ein Anliegen so viele Barrieren wie möglich abzubauen. Bittner hatte neben Jens Brönstrup, der bei der Stadt Dinklage Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen ist, auch Anne Miosga vom Bauamt der Stadt mitgebracht. Miosga berichtete von bereits umgesetzten Maßnahmen und notierte sich akribisch die von den Rolli-Fahrern angesprochenen Missstände. Dass es ein Umdenken gibt, zeigte auch D!nklusiv-Inklusionsmanager Heinz Fischer auf, der als Beispiele im Stadtgebiet unter anderem das Geschäft von Augenoptik & Hörsysteme Weiss, wie auch die Gaststätte Ritzer nannte, deren Eingänge inzwischen barrierefrei gestaltet worden seien. Aber auch die Stadt Dinklage habe dankenswerterweise im vergangenen Jahr an einigen Stellen bereits nachgebessert, um bessere Voraussetzungen für Rollstuhlfahrer zu schaffen. Fischer stellte fest, dass es aktuell tatsächlich wenige Stellen in Dinklage gebe, an denen Rampen für Rollstuhlfahrer benötigt würden. „Die Entwicklung in Dinklage ist durchweg positiv. Auch die Aktion „D!nklusiv“ hat dazu beigetragen, die alltäglichen Probleme von Menschen mit Behinderungen ins Bewusstsein zu rücken“, so Fischer. Bürgermeister Bittner und Anne Miosga berichteten über bereits erfolgte Maßnahmen. So konnte die Beleuchtung im Bereich der Dinkel durch drei zusätzliche Laternen maßgeblich verbessert werden. Ein bereits vorhandener Zaun in diesem Bereich sei erweitert worden und trage nun zur weiteren Sicherheit der Rollstuhlfahrer bei. Auf Grund von vorzunehmenden Pflegemaßnahmen im Bereich der Dinkel sei nicht der gesamte Bereich verzaunt worden, berichtete Miosga, versprach aber nochmals mit der Hase-Wasseracht Kontakt aufzunehmen, um nach Lösungen zu suchen. Des Weiteren sei das Pflaster im Kurvenbereich des Gehweges zwischen Schulstraße und Helenenstraße entlang der Dinkel angezogen und entsprechend verbessert worden. Bürgermeister Bittner berichtete, dass nach der Sanierung nunmehr auch das Hallenbad barrierefrei nutzbar sei. So werde bei künftigen Sanierungen im Stadtgebiet grundsätzlich auf eine Barrierefreiheit geachtet. In diesem Zusammenhang wiesen die anwesenden Rolli-Fahrer auf verschiedene Barrieren in Dinklage hin. So war beherrschendes Thema der Diskussion insbesondere der Zustand von Geh- und Radwegen. Aber auch die Verkehrs- und Parksituation am Kösters Gang erzürnte die Rolli-Fahrer. Immer wieder stünden Autofahrer auf dem Gehweg und hinderten die Rolli-Fahrer am Vorbeikommen. „Man sollte diese Fahrer in einen Rollstuhl setzen und durch Dinklage fahren lassen. Dann würden sie sicherlich anders darüber denken“, hieß es unisono. Text/Foto: Westermann (Stadt Dinklage)
Article Thumb

... weiterlesen!


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

Das bietet Dinklage:

Leichte Sprache

Hier kann man Informationen in Leichter Sprache lesen.



Bürgerinformationssystem

In unserem Bürgerinformations-system finden Sie alle Infos rund um Gremien und Sitzungen der Stadt Dinklage.


Dinklager Fahne

Dinklager Fahne für 15,00 EUR erhältlich ...mehr Infos


Netzwerk
Dinklage bei Facebook
Dinklage bei YouTube
Made in Dinkage
Dinklager App