Sehenswürdigkeiten in Dinklage


Burg Dinklage

Auf der ältesten Wasserburg im Oldenburger Münsterland befindet sich die Abtei St. Scholastika eingebettet in eine wunderschöne Landschaft. Die Burganlage mit ihren im 15. Jahrhundert entstandenen Fundamenten und ihrem Gräften-System ist nicht nur die älteste im Oldenburger Münsterland, sondern zugleich eine der bedeutendsten. Durch die Jahrhunderte prägten die Bewohner der Burg die Gegend: der Name "Dinklage" leitet sich von den ersten Bewohnern ab. Von Burg Dinklage aus wurde die "Herrlichkeit Dinklage" von 1677-1826 regiert. Damals war die Burg schon im Besitz der Familie von Galen. 1878 wurde Clemens August von Galen, der spätere Kardinal und "Löwe von Münster", auf der Burg geboren.Bildtitel Doppelpunkt

Doch die Burg ist nicht nur voller Geschichte und Geschichten, sondern auch heute noch voller Leben. Wir laden Sie ein, spazieren zu gehen, zur Ruhe zu kommen, unser Klostercafé zu besuchen oder an einem von unseren Gottesdiensten in der Klosterkirche teilzunehmen.

Hier geht´s zur Internetseite 


Abtei St. Scholastika

Die Bendiktinerinnen der Abtei St. Scholastika, Burg Dinklage sind eine Gemeinschaft von Frauen, die ihr Leben als einen Weg der Nachfolge Jesu Christi in der Kirche und Welt gehen wollen. Die Regel des Hl. Benedikt (6.Jhdt.) ist Richtschnur und Wegweisung in den Bemühen, dieses Bildtitel DoppelpunktLeben aus der Heiligen Schrift im Hier und Heute zu gestalten. Das Leben in und als Gemeinschaft ist getragen von der gemeinsamen Feier der Liturgie, der Arbeit, den Zeiten der Stille und des Austauschs.

Hier geht´s zur Internetseite


Klostercafé

Zur Abtei St. Scholastika fu Burg Dinklage gehört seit einigen Jahren auch das über die Grenzen Dinklages hinaus beliebte Klostercafé. Bildtitel Doppelpunkt


Bildtitel Doppelpunkt
Schweger Mühle

Wenn sich sonntags die Flügel der Schweger Mühle im Wind drehen ist es für Besucher, besonders für Kinder, immer wieder ein faszinierendes Schauspiel.
Heute ist die Schweger Mühle die einzige Mühle im Landkreis Vechta, die wieder mit Windkraft mahlen kann. Sie präsentiert sich mit ihren Nebengebäuden Backhaus und Göpelhaus in einer reizvollen Umgebung. Ganz in der Nähe befinden sich der Getreidepfad sowie Fachwerksiedlungen und „Bussjans Hofcafé “.

Dem Heimatverein Herrlichkeit Dinklage mit seinem „Freundeskreis Schweger Mühle“ ist es ein Anliegen, die Mühle und ihr Umfeld mit Leben zu füllen und mit vielfältigen Aktivitäten den Besuchern den Weg „vom Korn zum Brot“ nahezubringen.

Hier geht´s zur Internetseite